Home Hilfe Suche Kontakt

Jiayuguan – das westliche Ende der Chinesischen Großen Mauer

Info für die Nutzung von Social Plugins

Jiayuguan: das westliche Ende der Großen Mauer

Mitten im westlichen Abschnitt des Hexi-Korridors liegt die Stadt Jiayuguan. Ihr Name stammt von dem Pass Jiayuguan oder Jiayu-Pass. Grenzt im Süden an das Qilian-Gebirge, im Norden an das Mazong-Gebirge, im Osten an das Jiuquan-Becken und im Westen an die Wüste Gobi, befindet sich der Jiayuguan-Pass an der engsten Stelle des Hexi-Korridors und bildet zusammen mit der Großen Mauer die äußerste große Festung des kaiserlichen Chinas gegen Eingriff aus Westen sowie eine der wichtigsten Kontrollposten auf der Seidenstraße. Erbaut wurde der Jiayuguan-Pass 1372 und war seitdem als „Imposantester Pass unter dem Himmel“ (oder "Erster und Größter Pass unter dem Himmel") bekannt. Er stellt das westliche Ende der Großen Mauer dar, in den Augen des chinesischen Kaisers auch das Ende der „zivilisierten Welt“. Und jenseits davon existierten nur die Dämonen und die Barbaren aus der Wüste und Zentralasiens. Der Jiayuguan-Pass diente zugleich aber auch als das westliche Tor zum zivilisierten China, zum eigentlichen Reich der Mitte.

Das Tor der Erleuchtung mit der chinesischen Inschrift Imposantester Pass unter dem Himmel

Das Tor der Erleuchtung und Tafel mit der chinesischen Inschrift
"Imposantester Pass unter dem Himmel"

 

Jiayuguan ist wohl das am vollständigsten erhaltene historische Militärgebäude. Die Festung besteht aus der inneren Stadt, der äußeren Stadt sowie mehrere Barbakanen, Türmen und Gebäuden. Die innere Stadt besitzt eine Fläche von mehr als 25000 qm. Die Umgebungsmauer hat einen Umfang von etwa 640 m und ihre Höhe beträgt etwa 11 Meter. Die Nord- und Südseite der Festung sind mit der Großen Mauer verbunden. An der Ostseite der inneren Stadt liegt das Tor der Erleuchtung (Guanghua-Lou) und auf der Westseite das Tor der Versöhnung (Rouyuan Lou). Auf der Mauer der inneren Stadt sind insgesamt 14 Türme errichtet. An der westlichen Mauer der äußeren Stadt liegt das Tor namens Jiayuguan, das als das Haupttor der Festung gilt und durch eine Barbakane und das Tor der Versöhnung mit der inneren Stadt verbunden ist. Über jedem der 3 großen Tore wird jeweils ein Turm aufgesetzt. Diese sind der Turm von Jiayuguan und der Turm der Versöhnung im westlichen Bereich der Festung sowie der Turm der Erleuchtung im östilichen Bereich. Vor dem östlichen Eingangstor der äußeren Stadt befindet sich heute das Jiayuguan-Museum für die Große Mauer, wo Fotos, Kunstwerken und weitere Exponaten zur Seidenstraße und Großen Mauer ausgestellt werden.

Skizze der Festung Jiayuguan

Skizze der Festung Jiayuguan

Eingangstor der äußeren Stadt von Jiayuguan

Das östliche Eingangstor zur äußeren Stadt der Festung Jiayuguan

Die äußere Stadt der Festung Jiayuguan

Die äußere Stadt der Festung Jiayuguan

Guandi-Tempel in der äußeren Stadt von Jiayuguan

Guandi-Tempel in der äußeren Stadt von Jiayuguan

 Die Barbakane vor dem Tor zur inneren Stadt

 Die Barbakane vor dem Tor zur inneren Stadt

Durch das Tor mit der chinesischen Inschrift Imposantester Pass unter dem Himmel

Durch das Tor mit der chinesischen Inschrift "Imposantester Pass unter dem Himmel"

 Die innere Stadt von Jiayuguan

Die innere Stadt der Festung Jiayuguan

Die innere Stadt der Festung Jiayuguan

Die innere Stadt der Festung Jiayuguan

Stationierte Truppen in Jiayuguan

Stationierte Truppen in Jiayuguan sollten damals so aussehen

Turm auf der Mauer der inneren Stadt von Jiayuguan

Turm auf der Mauer der inneren Stadt von Jiayuguan

Westliche Ansicht des Turmes von Jiayuguan und des Turmes der Versöhnung

Westliche Ansicht des Turmes von Jiayuguan und des Turmes der Versöhnung 

Infotafel über das westliche Tor von Jiayuguan

Infotafel über das westliche Tor von Jiayuguan, das Haupttor der Festung

Das westliche Tor von Jiayuguan

Das westliche Tor von Jiayuguan ist das Haupttor der Festung

Ein übrig gebliebener Ziegel laut der Legende

Ein übrig gebliebener Ziegel laut der Legende (schon im Bild gefunden?)

An der hinteren Mauer des Turms der westlichen Barbakane in der Nähe des Tors der Versöhnung liegt ein übrig gebliebener Ziegel. Der legende nach sollte der Baumeister die benötigten Baumaterialien zur Errichtung des Passes Jiayuguan bis zu einem einzigen zusätzlichen Ziegel genau geplant hat. Als die Passanlage fertig gestellt war, blieb ein Ziegel übrig und wurde lose auf die hintere Traufe des Torgebäudes der westlichen Barbakane gelegt. Auf der Mauer westlich vom Tor der Versöhnung kann man diesen Ziegel heute noch sehen.

In Jiayuguan herrscht ein trockenes Klima der gemäßigten Zone. Die durchschnittliche Jahrestemperatur in der Region liegt bei 7,7 °C. Januar ist mit einer durchschnittlichen Temperatur von -15 °C der kälteste Monat. Im Juli ist es am wärmsten. In Jiayuguan gibt es großen Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht, relativ wenige Niederschläge und eine große Wasserverdunstung wegen des starken Sonnenscheins.

Reisen nach Jiayuguan

Am Ende dieses Artikels finden Sie unsere umfangreichen Reiseangebote für Jiayuguan sowie weitere Informationen.

Das östliche Ende der Chinesischen Großen Mauer

Das Pendant zu Jiayuguan ist Shanhaiguan, das östliche Ende der Großen Mauer an der Bohai-Bucht des Gelben Meers. Zwischen Jiayuguan und Shanhaiguan verläuft die über 8.000 km lange Große Mauer aus der Ming-Dynastie. Shanhaiguan liegt etwa 300 km östlich von Peking entfernt. Der Pass Shanhaiguan oder Shanhai-Pass ist als „Erster Pass unter dem Himmel“ bekannt. Das wirkliche östliche Ende der Großen Mauer ist allerdings nicht der Pass Shanhaiguan selbst sondern Laolongtou (Alter Drachenkopf), wo die Große Mauer ins Gelben Meer übergeht. Laolongtou liegt 4 km südlich vom Pass Shanhaiguan.

Shanhaiguan: Erster Pass unter dem Himmel

Shanhaiguan: Erster Pass unter dem Himmel

Laolongtou: Das östliche Ende der Großen Mauer

Laolongtou: Das östliche Ende der Großen Mauer

 

Weitere Sehenswürdigkeiten in Jiayuguan

Neben dem Jiayuguan-Paß gibt es in der Stadt Jiayuguan noch weitere sehenswerte Attraktionen. Wer mehr Zeit in Jiayuguan hat, soll die folgenden Sehenswürdigkeiten mitbesuchen.

Die Burg am Jiayuguan-Paß

Zwischen dem Wenshu-Berg und dem Heishan-Berg, den zwei Ausläufern des Qilian-Gebirges, liegt eine Burg am schmalsten Landstrich des Bergtals bei Jiayuguan. Die Burg am Jiayuguan-Paß besteht aus einer inneren und einer äußeren Stadt sowie aus einem Stadtgraben und diente zur Zeit der Ming-Dynastie zur Verteidigung des westlichen Teils der Großen Mauer. 8 km nördlich von dieser Burg befindet sich die Hängende Große Mauser und 7 km südlich von ihr liegen die Ruinen des ersten Wachtturms der Großen Mauer. An der Großen Mauer befanden sich in alten Zeiten verschiedene Verteidigungssystems, die jeweils eine 50 km lange Strecke der Mauer verteidigten. Ein solches System bestand aus einer Signalfeuerstelle, einem Wachtturm, einer Festung und eine Burg.

Die Ruinen des ersten Wachtturms auf der Großen Mauer

Der erste Wachtturm der westlichen Großen Mauer liegt an der südlichen Ecke des Jiayuguan Passes, oberhalb der 82 m hohen Felswand, an der der Taolei-Fluss vorbeifließt. In alten Zeiten wurde dieser Wachtturm von stationierten Truppen verteidigt. Tagsüber wurde Rauch entwickelt, und in der Nacht brannte das Feuer, damit dringende militärische Informationen an die stationierte Truppen weitergeleitet wurden.

Die Hängende Große Mauer

An der steilen Felswand des Heishan-Berges, 4 km nördlich von der Burg des Jiayuguan-Passes und etwa 9 km vom Jiayuguan-Pass entfernt, liegt die Hängende Große Mauer. Sie sieht so aus, als ob sie in der Luft hinge, Daher kommt der Name Hängende Große Mauer. Der Weg hinaus ist recht anstrengend, aber oben bietet sich ein wunderbarer Blick in die Wüste und auf die schneebedeckten Gipfel des Qilian-Gebirges in der Ferne. Diese Hängende Große Mauer wurde 1539 errichtet und 1987 rekonstruktiert. Sie ist ein Teil der Großen Mauer. In alten Zeiten lag hier ein wichtiger Pass für den Verkehr mit den westlichen Gebieten.

Wei-Jin-Gräber mit Wandgemälden

Ziegelbild in Wei-Jin-Gräber bei JiayuguanIn der Gemeinde Xincheng, 20 km nordöstlich von der Stadt Jiayuguan entfernt, liegen die Gräber mit Wandgemälden aus der Wei- und Jin-Zeit. In einem Umfang von 20 km zwischen der Stadt Jiayuguan und der Stadt Jiuquan sind mehr als 1400 Gräber mit Wandgemälden aus dem Zeitraum zwischen der Wei- und der Jin-Dynastie (220 - 419) verstreut. Die Gemälde sind an Wände aus Ziegeln gemalt und werden deshalb auch Ziegelbilder genannt. Mit der Ausgrabung der Waldgemälde wurde 1972 begonnen. Aus dem Grab Nr. 6 wurden z. B. 7.000 Ziegeln mit Bildern ausgegraben. In Ziegelbildern kommen die Produktion und das Leben der dortigen Bevölkerung sowie die Politik, das Militärwesen, die Wirtschaft und die Wissenschaft der Periode zwischen der Wei- und der Jin-Dynatie zum Ausdruck. Die Ziegelbilder zeichnen sich durch ihre einfachen Striche und ihre lebendige Darstellung aus und sind die gut erhaltenen historischen Zeugnisse für typische Maltechnik der traditionellen chinesischen Malerei.

 

Beliebte Reiseziele in der Umgebung von Jiayuguan

Jiayuguan ist nur eines unter vielen beliebten Reisezielen auf der Seidenstraße und wird daher kaum allein besucht sondern in der Regel mit anderen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zusammen in ein Reiseprogramm einbezogen werden.

Zhangye und seine Danxia-Regenbogenberge

Etwa 230 km östlich von Jiayuguan liegt die Stadt Zhangye, mitten im Hexi-Korridor. Von Jiayuguan aus kann man Zhangye mit dem Hochgeschwindigkeitszug in 1,5 Stunden oder mit einem Auto in 2,5 Stunden erreichen. In der Stadt Zhangye sind der Große-Buddha-Tempel, und der Trommelturm besonders bekannt. In der Umgebung von Zhangye sind der Mati-Tempel (Höhlentempel der Pferdehufe) und seine Grotten sowie die bunten Regenbogenberge im Zhangye Danxia-Nationalgeopark sehr sehenswert.

Regenbogenberge in Zhangye

Regenbogenberge im Zhangye Danxia-Nationalgeopark 

Mati-Höhlentempel bei Zhangye

Mati-Höhlentempel bei Zhangye

 

Dunhuang und seine Mogao-Grotten

Etwa 370 km westlich von Jiayuguan liegt die alte Oasenstadt Dunhuang, die für ihre Mogao-Grotten weltweit berühmt ist. Als historische Kulturstadt am westlichen Ende des Hexi-Korridor zieht Dunhuang mit seinen 492 Höhlen, mehr als 2400 Skulpturen und zahlreichen Wandgemälden in Mogao viele Touristen, Künstler, Historiker und Wissenschaftler gleichermaßen an. Neben den auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes stehenden Mogao-Grotten bieten Dunhuang seine Besucher weitere einzigartige Sehenswürdigkeiten wie Rauschende Sanddünen (Mingshashan), Mondsichel-See (Yueyaquan), Yangguan- Pass, Yumenguan-Pass sowie Dunhuang Yardan Nationalgeopark mit der spektakulären Yardan-Landschaft. Autofahrt von Jiayuguan nach Dunhuang dauert etwa 4 Stunden. Tagsüber verkehrt nur ein Regionalzug zwischen Jiayuguan und Dunhuang. Die Qualität des Regionalzuges ist im Vergleich zu den modernen Express- oder Hochgeschwindigkeitszügen ehr schlecht. Und die Bahnfahrt dauert 5 bis 5,5 Stunden.

Rauschende Sanddünen und Mondsichel-See in Dunhuang

Rauschende Sanddünen und Mondsichel-See in Dunhuang

Mogao-Grotten in Dunhuang

Mogao-Grotten in Dunhuang

Wandgemälde in Mogao-Grotten in Dunhuang

Wandgemälde in Mogao-Grotten in Dunhuang

Yardan-Landschaft im Dunhuang Yardan Nationalgeopark

Yardan-Landschaft im Dunhuang Yardan Nationalgeopark

 

Turfan und seine Ruinenstädte

Weiter westlich, etwas 1000 km von Jiayuguan entfernt liegt die Oasenstadt Turfan, ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt auf der antiken Seidenstraße. Mit 154,50 m unter dem Meeresspiegel ist das Turfan-Becken nach dem Toten Meer und dem Assalsee die dritttiefste Senke der Erde. Im Sommer ist es in Turfan glühend heiß. Wegen seiner klimatischen Besonderheit liefert Turfan hochwertige Trauben und andere Obstarten in Hülle und Fülle. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Turfan sind die Flammenden Berge, das Weintrauben-Tal (Putaogou), das Emin-Minarett, das unterirdische Bewässerungssystem Karez, die Ruinenstädte Jiaohe und Gaochang und die Tausend-Buddha-Höhlen von Bezeklik. Von Jiayuguan nach Turfan benötigt man für eine Fahrt mit dem Auto etwa 9,5 Stunden und mit dem Hochgeschwindigkeitszug lediglich 6 Stunden.

Ruinenstadt Jiaohe in Turfan

Ruinenstadt Jiaohe in Turfan

Flammende Berge in Turfan

Flammende Berge in Turfan

Das Weintrauben-Tal in Turfan

Das Weintrauben-Tal in Turfan

 

Reisemöglichkeiten für Jiayuguan

Im Folgenden finden Sie zahlreiche Reisemöglichkeiten nach Jiayuguan. Egal ob als Gruppenreise oder Privattour, Sie haben immer ein geeignetes Programm aus unseren umfangreichen Angeboten für Jiayuguan, die Regionen im Hexi-Korridor bzw. auf der Seidenstraße.

 

Privatreisen nach Jiayuguan

Gruppenreisen auf der Seidenstraße

  • Klassisches Seidenstraße
    Klassische Rundreise entlang Seidenstraße mit gerantierter Durchführung
    14 Tage [Gruppenreise], ab € 2699
    Peking - Xian - Dunhuang - Turfan - Kashgar - Urumqi
  • Entlang der Seidenstraße auf den Spuren Marco Polos
    Bahnreise auf der chinesischen Seidenstraße von China nach Kasachstan
    13 Tage [Gruppenreise], ab € 3250
    Frankfurt - Peking - Xian - Jiayuguan - Dunhuang - Turfan - Urumqi - Astana - Frankfurt
  • Seidenstraße und Taklamakan-Wüste
    20 Tage [Gruppenreise], ab € 4199
    Frankfurt - Peking - Lanzhou - Xiahe - Lanzhou - Jiayuguan - Dunhuang - Liuyuan - Turfan - Korla - Kucha - Luntai - Minfeng - Hotan - Kashgar - Aksu - Urumqi - Peking - Frankfurt

Privatreisen auf der Seidenstraße

  • Seidenstraße Klassik und am Rande der Taklamakan-Wüste
    Klassische Privatreise entlang der Seidenstraße und am nördlichen Rande der Taklamakan-Wüste
    18 Tage [Privatreise], ab € 3666
    Peking - Xian - Lanzhou - Xiahe - Lanzhou - Jiayuguan - Anxi - Dunhuang - Liuyuan - Turfan - Korla - Kucha - Aksu - Kashgar - Urumqi
  • Seidenstraße intensiv und am Rande der Taklamakan-Wüste
    Intensive Privatreise entlang der Seidenstraße und am nördlichen Rande der Taklamakan-Wüste
    23 Tage [Privatreise], ab € 4366
    Peking - Xian - Lanzhou - Xiahe - Tongren (Rebgong) - Xining - Zhangye - Jiuquan - Jiayuguan - Anxi - Dunhuang - Liuyuan - Turfan - Korla - Kucha - Aksu - Kashgar - Urumqi
  • Seidenstraße Klassik und durch die Taklamakan-Wüste
    Klassische Privatreise auf der Seidenstraße und durch die Taklamakan-Wüste (Ostroute)
    22 Tage [Privatreise], ab € 3888
    Peking - Xian - Lanzhou - Xiahe - Lanzhou - Jiayuguan - Anxi - Dunhuang - Liuyuan - Turfan - Korla - Kucha - Luntai - Minfeng - Hotan - Kashgar - Aksu - Urumqi
  • Seidenstraße intensiv und durch die Taklamakan-Wüste
    Intensive Privatreise auf der Seidenstraße und durch die Taklamakan-Wüste (Ostroute)
    27 Tage [Privatreise], ab € 4566
    Peking - Xian - Lanzhou - Xiahe - Tongren (Rebgong) - Xining - Zhangye - Jiuquan - Jiayuguan - Anxi - Dunhuang - Liuyuan - Turfan - Korla - Kucha - Luntai - Minfeng - Hotan - Kashgar - Aksu - Urumqi
  • An der Kreuzung der Seidenstraße und Tibet
    Eine private Entdeckungstour von Gansu nach Qinghai
    8 Tage [Privatreise], ab € 1083
    Xian - Tianshui - Lanzhou - Xiahe - Tongren (Rebgong) - Xining

Privatreisen nach Shanhaiguan zum östlichen Ende der Großen Mauer

  • Peking anders erleben
    Peking neu entdecken und anders erleben. Tagesausflüge und Reisepakete ab/bis Peking: Ruinen des Alten Sommerpalastes, Marco-Polo-Brücke, Fundstätte des Peking-Menschen, Duftberg, Chengde, Shanhaiguan und Qinhuangdao.

Weitere Reiseinformationen über Reiseziele auf der Seidenstraße

  • China Individualreisen entlang der Seidenstraße
    Antike Seidenstraße individuell und neu entdecken! Buchen Sie Individualreisen entlang der Seidenstraße günstig beim führenden China-Spezialist und erlebt Sie unterschiedlichste Landschaften wie weite Sandwüsten, grandiose Wildnis, entlegene Oasenstädte, zahlreiche historische Kulturrelikte, buddhistische Höhlenmalereien und vieles mehr.
  • Zhangye Danxia National Geopark
    Zhangye Danxia National Geopark mit bunten Regenbogen-Bergen im Qicai-Park und skurrilen Felsformationen im Binggou-Park ist ein der schönsten Danxia Nationalparks in China.
  • Die schönsten Danxia-Landschaften in China
    Chinas Danxia-Landschaften mit einzigartigen Felsformationen, fantastischen Farben, steilen Klippen, tiefen Schluchten und majestätischen Wasserfällen.
  • Die schönsten Yadan-Landschaften in China | Yardang Landform
    Chinas Yadan-Landschaften oder Yardang-Landform mit faszinierenden Hügellandschaften, außergewöhnlichen Yadan-Formationen und geheimnisvollen Geisterstädten.
  • Die Badain Jaran Wüste
    Badain Jaran Wüste und ihre Sehenswürdigkeiten. Günstige Angebote und Reisetipps für Wüstentrekking, Kameltour und Jeepfahrt durch die Badain Jaran Wüste.