Home Hilfe Suche Kontakt

Die Basislager des Mount Everest

Info für die Nutzung von Social Plugins

Der Mount Everest ist mit 8.848 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg der Erde. Er befindet sich an der Grenze zwischen China und Nepal. Für die Besteigung gibt es daher sowohl die Nordroute auf der chinesischen Seite als auch die Südroute auf der nepalesischen Seite. Die erste Station zur Vorbereitung auf die Besteigung ist das Basislager des Mount Everest, im  Englischen Everest Basecamp (EBC) genannt.

Das nördliche Basislager des Mount Everest in Tibet

Das nördliche Basislager des Mount Everest wird auch Chomolungma Basislager genannt und liegt etwa 90 Kilometer abseits des Friendship Highways in Tibet auf einer Höhe von 5.170 Metern. Am Fuss des Everest Base Camps befindet sich das Rongbuk Kloster (in Gemeinde Tingri), das höchstgelegene Kloster der Welt. Es ist nur 40 Kilometer vom Mount Everest entfernt. Die Strecke zwischen dem Basislager und Rongbuk kann man in 2 bis 3 Stunden zu Fuss auf einer unbefestigten Straße bewältigen. Dabei überwindet man auf 8 Kilometern etwa 140 Höhenmeter. Viele Tagestouristen nutzen die Möglichkeit und besuchen das Everest Base Camp auf ihrem Weg von Nepal nach Lhasa oder umgekehrt oder während eines mehrtägigen Ausfluges von Lhasa. Professionelle Bergsteiger bereiten im Basislager über mehrere Tage für ihren Aufstieg über die Nordroute auf den 8.848 Meter hohen Gipfel des Mount Everest vor.

Anreise und Zugang zum nördlichen Mount-Everest-Basislager

Man kann das tibetische Basislager wesentlich einfacher erreichen als das südliche Mount-Everest-Basislager in Nepal.  Zumindest bis Rongbuk kann man mit dem Fahrzeug fahren. Die Entfernung von Tingri bis zum Base Camp beträgt 110 Kilometer. Die Fahrzeit dauert etwa 4 Stunden mit dem Bus und 3 Stunden mit dem Jeep. Bevor man das Mount-Everest-Basislager erreicht, ist in Shegar (New Tingri) oder in Tingri eine Eintrittsgebühr für die Einfahrt in den Mount Everest (Qomolangma) Nationalpark von 400 Yuan pro Fahrzeug und 80 Yuan pro Person zu zahlen.

Das Everest Base Camp besteht aus einem Zeltplatz, einigen tibetischen Gebetsfahnen und einer Steintafel mit dem Hinweis: "Mt. Qomolangma Base Camp 5200 meters". Auf tibetisch heißt der Mount Everest „Qomolangma“. Für die Übernachtung stehen hier einige große Nomadenzelte für bis zu 20 Personen sowie ein Küchenzelt für die Verpflegung. Die sanitären Einrichtungen sind aufgrund der Gegebenheiten sehr einfach und für die Nacht ist warme Kleidung unbedingt zu empfehlen. Alternativ zum Zeltcamp besteht die Möglichkeit, in einem einfachen Gästehaus in Rongbuk zu übernachten. Im Everest Base Camp gibt es auch ein Postamt, welches als das höchste der Welt gilt. Bis zum Mount Everest sind es von dort noch etwa 20 Kilometer. Bei gutem Wetter ist der Blick auf den Gipfel des höchsten Berges der Welt von der Nordseite atemberaubend. Vom Basislager kann man mit einem Minibus in 10 Minuten bis zu einem Aussichtspunkt fahren, von wo aus man einen besonders guten Blick auf den Mount Everest hat. Die beste Reisezeit, um das nördliche Everest Base Camp zu besuchen, ist zwischen April und Oktober. Auch in den Wintermonaten kann man bis Rongbuk gelangen, aber je nach Wetterbedingungen und Schneefall kann es unterwegs zu Straßensperrungen kommen.

Das südliche Basislager des Mount Everest in Nepal

Das südliche Basislager des Mount Everest liegt auf einer Höhe von 5.350 Metern in Nepal. Im Gegensatz zu einem guten Zugang zum nördlichen Basislager in Tibet gibt es keine befahrbare Strasse zum südlichen Basislager. Hierfür benutzt man normalerweise den rund 2.800 Meter hoch gelegenen Flughafen Lukla als Ausgangspunkt und nimmt zunächst einen halbstündigen Flug von Kathmandu nach Lukla. Von dort aus muss man dann zu Fuss gehen und braucht etwa acht bis zehn Tage bis zum südlichen Basislager des Mount Everest. Der Gang ist anstrengend und erfordert gute Kondition.

Der Besuch des südlichen Mount-Everest-Basislagers in Nepal ist nur geeignet für aktive Touristen mit mehrtägigem Trekking. Ein Tagesausflug dorthin ist nicht möglich.

 

Reisen zum Mount Everest Basislager

  • Von Lhasa nach Kathmandu über das Everest Base Camp
    Überlandfahrt von Lhasa nach Kathmandu auf dem Friendship Highway (Nationalstraße G318)
    10 Tage [Privatreise], ab € 1178
    Lhasa - Gyantse - Shigatse - Sakya - Tingri - Rongbuk - Zhangmu - Kathmandu
  • Von Lhasa nach Kathmandu mit Trekking zum Everest Base Camp
    Überlandfahrt auf dem Friendship Highway durch Tibet mit Besuch zum Everest Basislager
    10 Tage [Privatreise], ab € 845
    Lhasa - Gyantse - Shigatse - Tingri - Rongbuk - Everest Basislager - Rongbuk - Nyalam - Zhangmu - Kathmandu
  • Tibet Trekking zum Everest-Basislager
    Anspruchsvolles Trekking bis zum Everest Camp II (6.100 Meter)
    17 Tage [Privatreise], ab € 2142
    Lhasa - Gyantse - Shigatse - Tingri - Rongbuk - Everest Basislager - Rongbuk - Nyalam - Zhangmu - Kathmandu
  • Tibet, Nepal und Bhutan
    Eine umfangreiche Rundreise im Himalaya, von Tibet über Nepal bis nach Bhutan
    22 Tage [Privatreise], ab € 4999
    Frankfurt - Peking - Xining - Lhasa - Gyantse - Shigatse - Sakya - Tingri - Rongbuk - Tingri - Zhangmu - Kathmandu - Bhaktapur - Patan - Kathmandu - Paro - Punakha - Thimphu - Paro - Kathmandu - Frankfurt